Mexiko: Blütenreiches Kaffeeanbauland

Kaffee aus Mexiko und Chiapas

Mexiko ist ein Land mit kontrastreichen Landschaften und vielen Traditionen. Es ist geprägt von ausgedehnten Wüsten, schneebedeckten Gipfeln, kühlen Nebelwäldern und der fesselnden Schönheit der beiden berühmten Küsten, die an das Karibischen Meer und den Pazifischen Ozean grenzen. Genauso abwechslungsreich wie die Natur ist auch die Kultur: Jede Stadt in Mexiko hat ihr eigenes kulinarisches Flair. Der regional angebaute Kaffee spielt dabei eine besondere Rolle. Mexiko ist momentan das zehntgrößte Kaffee produzierende Land der Welt.

Gutes Klima für Arabica

Aufgrund der zentralen Lage in der Nähe des Atlantiks und des Pazifiks ist Mexiko wie geschaffen für den Anbau von Arabica-Bohnen. Mexiko hat ein sehr unterschiedliches Terrain, aber ein Großteil der angebauten Kaffeebohnen (etwa 40 %) stammen aus Wäldern in mittleren bis hohen Lagen. Mexiko baut mit einem Marktanteil von 96 % hauptsächlich Arabica-Bohnen an, der Rest ist Robusta. Trends zeigen jedoch, dass der Robusta-Anteil steigen wird, da die Nachfrage dafür gestiegen ist.

In Kürze:

Kaffeetyp: Arabica

Arabica-Varietäten: Bourbon, Caturra, Maragogype, Mundo Novo

Haupternte: November – März

Die verschiedenen klimatischen Bedingungen treiben die Kaffeepflanzen in der Regel drei bis vier Mal im Jahr zur Blüte. In den Monaten November bis März wird der Kaffee geerntet.

Der Kaffee wird nach der Höhenlage klassifiziert, in der er angebaut wird. Der größte Teil wird für Mischungen von dunkel geröstetem Kaffee verwendet. Auch unser Espresso Blend wird mit mexikanischem Arabica und einem kleinen Anteil Robusta gemischt. Die Hauptanbaugebiete für Kaffee liegen in den südlichen Regionen.

Der Espresso Blend stammt aus Mexiko
  • Chiapas: Das heiße, tropische Klima dieser Region bietet hervorragende Anbaubedingungen und sorgt für eine relativ konstante Produktion. Die Vulkane haben die Böden besonders fruchtbar gemacht, was für viele Blüten sorgt. Auch unser Kaffee stammt aus dieser Region.
  • Veracruz – Diese Region liegt auf der Golfseite der zentralen Gebirgskette Mexikos. Im Tiefland wird der meiste Kaffee der Region geerntet. In den nahe gelegenen bergigen Gebieten wird jedoch der bekannte Altura Coatepec angebaut.
  • Oaxaca – Im südlichen Bundesstaat Oaxaca werden an den Südhängen des Zentralgebirges schmackhafte Bohnen geerntet.
  • Puebla – Dieser östlich von Mexiko-Stadt gelegene Bundesstaat ist einer der größeren Mexikos.

Feine Aromen von Schokolade und Nuss

Diese feinen mexikanischen Kaffees sind bekannt für ihren leichten Körper und ihren angenehmen Säuregehalt. Oft tragen sie nussige Aromen in sich, mit schokoladigen Untertönen. Die feinsten mexikanischen Kaffees haben einen delikaten Körper mit einer säuerlichen Note und einer sehr angenehmen Trockenheit wie ein feiner Weißwein.

Unser beliebter Sierra Azul (Bio), der auch Grundlage für unseren Espresso Blend ist, kommt aus Chiapas. Die nahe gelegenen Vulkane haben für einen fruchtbaren Boden gesorgt, der die Nährstoffversorgung der Kaffeepflanzen verbessert und zur Entwicklung ihrer Aromen beiträgt. Das heiße, tropische Klima bietet hervorragende Anbaubedingungen. Kaffees aus dieser Gegend zeichnen sich durch milde Aromen und eine reiche, lebhafte Säure mit einem leichten bis mittleren Körper aus.

Aufschwung, Flaute und nun bio

Zwischen 1973 und 1990 erlebte die Kaffeeproduktion einen großen Aufschwung, der in einigen Regionen bis zu 900 % betrug. Die Kooperativen nutzten diese Gelegenheit, um Land von den Europäern zurückzukaufen.

In den 90er Jahren stürzte der Kaffeepreis jedoch dramatisch, was viele Kaffeefarmen in ganz Amerika in den Ruin trieb. Es wurden Genossenschaften gegründet, um die Ressourcen zu bündeln und um wichtiges Wissen und Innovationen zu teilen. Es ist auch eines der ersten Länder, die auf ökologischen Anbau gesetzt haben. Das zahlt sich aus: Jetzt ist Mexiko eines der führenden Länder weltweit, welche zertifizierten Biokaffee produzieren.

Setzlinge von Kaffeeplanzen

18 % der Arbeiter:innen leben von der Kaffeewirtschaft

Die Landwirtschaft macht nur etwa 5 % des gesamten mexikanischen Bruttoinlandsprodukts aus, beschäftigt aber rund 18 % der Arbeitskräfte des Landes. In kleinen Farmen wird größtenteils noch von Hand gepflückt. Danach wird die Bohne je nach Verarbeitungsart gewaschen und in der Sonne getrocknet. Schwere Arbeit, die es verdient, gerecht vergütet zu werden. Selbstverständlich ist auch der mexikanische Kaffee bei TRUESDAY streng nach dem True-Price-Modell analysiert und bepreist worden. True-Price-Kaffee hält höchste Nachhaltigkeitsstandards ein: Es ist ein Kaffee ohne versteckte soziale und ökologische Kosten wie Klimawandel, Wasserverschmutzung oder Unterbezahlung der Farmer:innen.

Mexikanische Spezialität: Café de Olla

Der Café de Olla ist ein traditionelles Kaffeegetränk, das in Tontöpfen (den “ollas”) mit Zimt, Orangenschalen und Piloncillo, eingekochtem Rohrzuckersaftkonzentrat, gebraut wird. Das kannst du auch Zuhause nachmachen. Dafür Piloncillo, Zimt und Orangenschalen zusammen kochen. Dann am Besten frisch gemahlenes Kaffeepulver hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Nach fünf Minuten Ziehzeit ist es fertig und kann abgeseiht werden. Für mehr Würze und Aroma, kannst du Anis oder Nelken hinzufügen. Für die Zubereitung dieses Kaffees verwenden die Mexikaner:innen Tontöpfe, weil sie den Geschmack des Kaffees umschmeicheln. Die Orangenschalen verleihen dem Kaffee einen fruchtigen und süßen Kick.

Entdecke Kaffee aus Chiapas

Zwei mexikanische Kaffees haben wir momentan im Angebot: Unseren Sierra Azul sowie den Espresso Blend. Typisch für die Region lassen sich Noten von Karamell und Haselnuss finden. Mango und Zimt runden den Geschmack vollends ab.